Stellungnahme zum Gesetzentwurf zur Änderung des Bayerischen Strafvollzugsgesetzes und weiterer Rechtsvorschriften

Die KAGS hat zusammen mit dem Deutschen Caritasverband und dem Landescaritasverband Bayern zum Gesetzentwurf zur Änderung des Bayerischen Strafvollzugsgesetzes und weiterer Rechtsvorschriften  im Rahmen der Verbandsanhörung Stellung genommen. Es wird begrüßt, dass die rechtlichen Möglichkeiten, für inhaftierte Gefangene in den bayerischen Justizvollzugsanstalten Telefongespräche zu führen, dauerhaft ausgeweitet und die Möglichkeit Weiterlesen…

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans im Knast?

Virtuelle Abendveranstaltung am 08.11.2021 um 19:00 Uhr Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans im Knast?, Mo. 08.11.2021, 19.00 Uhr >>> NEU jetzt ONLINE (katholische-akademie-freiburg.de) Wenn Jugendliche straffällig werden, hat dies zumeist eine schon länger andauernde Vorgeschichte. Je schlechter die soziale Lage ihrer Familien, je geringer ihre Chancen in der Schule und Weiterlesen…

Mehr Freiheit wagen

Der Reader zur Fachwoche 2019 ist erschienen. Das Thema der Fachwoche war „Mehr Freiheit wagen“. Etwa elf Millionen Menschen leben weltweit in Gefängnissen. Wie aus dem aktuellen Global Prison Trends Report hervorgeht, sind die meisten Gefängnisse überbelegt. Auch in Deutschland wird nach Ansicht der Fachwelt zu viel eingesperrt. Resozialisierung gilt Weiterlesen…

Orientierungsrahmen zur Zusammenarbeit der freien Straffälligenhilfe mit dem Justizvollzug

Die verbandliche Caritas und die Diakonie haben vor dem Hintergrund ihrer langjährigen Erfahrung in der freien Straffälligenhilfe einen „Orientierungsrahmen zur Zusammenarbeit mit dem Justizvollzug“ entwickelt. Da das Arbeitsfeld sich stetig ändert, wird dieser Orientierungsrahmen in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Die 2021 aktualisierte Version ist nun fertig gestellt worden.

Fachwoche Straffälligenhilfe 2021

Die Fachwoche Straffälligenhilfe 2021wird sich dieses Jahr dem Thema „Gefangen – bis der Tod uns scheidet.“ widmen. Sie findet von Montag, 29.11.2021, bis Mittwoch, 01.12.2021, im   Ev. Augustinerkloster, Erfurt statt. Nähere Informationen finden Sie hier.

Aktionstage 2020

Vom 01.11.2020 bis zum 10.11.2020 werden die Aktionstage Gefängnis stattfinden. Die Aktionstage Gefängnis werden seit 2017 durchgeführt. Sie wollen auf die Situation der Gefangenen aufmerksam machen, auf spezifische Themen und Probleme des Strafvollzugs hinweisen und die Öffentlichkeit für die Thematik sensibilisieren. Mit den „Aktionstagen Gefängnis“ sollen die Realitäten hinter Gittern Weiterlesen…

BAG-S Bundestagung 2020: „Drogenpolitik – Einfallstor in die Straffälligkeit?“

Die BAG-S Bundestagung findet am 17./18. November als virtuelle Tagung statt.  „Drogenpolitik – Einfallstor in die Straffälligkeit?“ wird Thema der diesjährigen Bundestagung  sein. Dort wird man sich mit folgenden Fragen beschäftigen: Welche Folgen hat die Prohibition bestimmter Substanzen für die Klientel der Straffälligenhilfe? Wie sieht die Bilanz aus, wenn man Weiterlesen…

Resozialisierung nicht gefährden – Inhaftierung und Schulden während Corona

Auch hinter den Gefängnismauern sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie spürbar. Die vorübergehende Schließung der Arbeitsbetriebe in den Justizvollzugsanstalten hat zur Folge, dass das Einkommen der Inhaftierten weg fällt. Mittel, die vor allem verschuldete Gefangene zur Tilgung ihrer Schulden benötigen. Gemeinsam mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung (BAG-SB) e.V. hat die BAG-S eine Weiterlesen…

Inhaftierung darf nicht zum Verlust der Wohnung führen

Caritas und Diakonie und ihre Fachverbände der Straffälligenhilfe setzen sich für eine Sicherung der Wohnkosten für Inhaftierte ein: Zu häufig stehen die Betroffenen bei Entlassung buchstäblich auf der Straße, weil ihre Miete selbst bei kurzer Haftzeit nicht übernommen wurde. Oft wird geltendes Recht nur ungenügend umgesetzt. Die Verbände haben zusammen Weiterlesen…

Resozialisierung neu Denken

Resozialisierung hat im Justizvollzug eine bereits im Strafvollzugsgesetz verankerte zentrale Bedeutung. Sie wird als vorrangiges Vollzugsziel verstanden. In diesem Prozess kommt der Profession Soziale Arbeit mit ihrem Handlungsfeld der Straffälligenhilfe eine besondere Rolle zu. So geht es einerseits darum, individuelle Problemlösungen zu entwickeln und andererseits, die problemverursachenden oder -ermöglichenden Rahmenbedingungen Weiterlesen…