Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans im Knast?

Virtuelle Abendveranstaltung am 08.11.2021 um 19:00 Uhr Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans im Knast?, Mo. 08.11.2021, 19.00 Uhr >>> NEU jetzt ONLINE (katholische-akademie-freiburg.de) Wenn Jugendliche straffällig werden, hat dies zumeist eine schon länger andauernde Vorgeschichte. Je schlechter die soziale Lage ihrer Familien, je geringer ihre Chancen in der Schule und Weiterlesen…

Integration statt Ausgrenzung

Der ehemalige Vorsitzende und langjähriges Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der KAGS, Werner Nickolai, hat zum Abschluss seiner beruflichen Laufbahn ein Buch veröffentlicht. „Versöhnen statt strafen – integrieren statt ausgrenzen“, die Leitmotive der KAGS sind auch die Leitmotive seiner Arbeit. Er geht nun nach 45 Jahren Sozialer Arbeit – 15 Jahre Weiterlesen…

Sozialpädagogik statt Haft

Dr. Klaus Esser, der Vorsitzender des Bundesverbandes katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen, hat in der neuen caritas einen Kommentar geschrieben. Nachdem die Diskussion um die Strafunmündigkeit durch abscheuliche Gewalttaten junger Täter wieder neu entfacht wurde. Er ist der Ansicht, dass das Verhalten der Kinder und Jugendlichen im Gefängnis nicht Weiterlesen…

Erweiterung der jugendgerichtlichen Handlungsmöglichkeiten

Gemeinsame Stellungnahme des Deutschen Caritasverbandes e.V. (DCV), des Bundesverbandes Katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfe e.V. (BVkE) und der Katholischen Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe (KAGS) zum Gesetzesentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und FDP zur Erweiterung der jugendgerichtlichen Handlungsmöglichkeiten vom 24.04.2012 (BT-Drucksache 17/9389): Mit dem Gesetzentwurf soll das Jugendgerichtsgesetz (JGG) geändert werden. Die Weiterlesen…

Erziehung hat Vorrang! Delinquente junge Menschen achten statt ächten

Der Deutsche Caritasverband, der Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen (BVkE) und die Katholische Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe (KAGS) legen in dem Papier ihre Haltung zu einem vielschichtigen und komplexen jugendkriminalpolitischen Thema dar: „Der Jugendkriminalität wirksam begegnen heißt, insbesondere die soziale Lage junger Menschen zu verbessern. Straffälligkeit begünstigende Entwicklungen beginnen meist Weiterlesen…

Sicherungsverwahrung bei Verurteilungen nach Jugendstrafrecht

Gemeinsame Stellungnahme der Katholischen Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe (KAGS), der Evangelischen Konferenz für Straffälligenhilfe (EKS), der Konferenz der katholischen Seelsorge bei den Justizvollzugsanstalten in der Bundesrepublik Deutschland, sowie der Evangelischen Konferenz für Gefängnisseelsorge in Deutschland zum Entwurf eines Gesetzes zur Einführung der nachträglichen Sicherungsverwahrung bei Verurteilungen nach Jugendstrafrecht. Der vorgelegte Gesetzesentwurf zur Weiterlesen…

KAGS zum Jugendstrafvollzug 2007

Wir halten den Jugendstrafvollzug in seinen Auswirkungen auf die Lebensvollzüge junger Menschen generell für äußerst problematisch – und auch im Hinblick auf die künftige Legalbewährung für wenig zielführend. Angezeigt wäre u. E. daher die Erarbeitung von Alternativen. Solange es den Jugendstraffvollzug noch gibt, ist eine eigene gesetzliche Grundlage jedoch dringend Weiterlesen…

Stellungnahme zum Gesetzesentwurf zum Jugendstrafvollzug

Das Thema Jugendkriminalität ist vielschichtig. Weder Dramatisierung noch Bagatellisierung werden dem Phänomen Jugendkriminalität gerecht. Strafrechtlich relevantes Verhalten tritt bei jungen Menschen gehäuft auf. Es betrifft einerseits sehr viele Jugendliche („ubiquitär“), ist aber anderseits in der Mehrzahl ein vorübergehendes Phänomen („episodenhaft“). Häufig sind die von Jugendlichen oder Heranwachsenden begangenen Delikte von Weiterlesen…